bauer gmbh

Gebäudetechnik in Stahl

Unser Lieferprogramm: Hallentore (Industrietore), Industriesektionaltore, Rolltore, Rollgitter, Feuerschutzschiebetore, Brandschutztore, Rauchschutztore, Schnelllaufrolltore, Garagentore, Garagensektionaltore, Schwingtore, Kipptore, Tiefgaragentore, Haustüren, Stahltüren, Brandschutztüren, Feuerschutztüren, Rauchschutztüren, Torantriebe, Torsteuerungen

Unser Service: Beratung, Aufmaß, Lieferung, Montage, Installationen, Unterkonstruktionen, UVV-Prüfungen, Reparaturen, Notfallservice

Unser Liefergebiet umfasst in Südwestdeutschland u. a. Hochschwarzwald, Landkreis Freudenstadt, Schwarzwald-Baar-Kreis, Landkreis Rottweil, Breisgau, Emmendingen, Oberland, Bodenseekreis, Alb-Donau-Kreis, Landkreis Tuttlingen, Landkreis Tübingen, Zollernalbkreis, Landkreis Sigmaringen, Landkreis Reutlingen, Landkreis Waldshut, Ortenaukreis.

Unser Referenzen finden Sie unter anderem in: Stuttgart, Freiburg, Villingen-Schwenningen, Rottweil, Bad Dürrheim, Singen, St. Georgen, Trossingen, Tuttlingen, Horb, Donaueschingen, Biberach, Albstadt, Wangen, Sindelfingen, Konstanz, Oberndorf am Neckar, Stockach, Furtwangen, Tuningen, Ravensburg, Calw, Bad Urach.

Kontakt
  • cover image
    Industrie-Sektionaltore
    Die technisch und optisch anspruchsvolle Lösung.
    Als AR- oder ARP-Tore mit optimalem Lichtdurchlass.
  • cover image
    ISO-Sektionaltore
    von bauer
    Optimale Wärmedämmung für Ihre Hallen.
  • cover image
    Industrie-Sektionaltore
    von bauer
    Die langfristige Lösung für Ihre Logistik.
    Mit Service für alle Anforderungen.

Antriebsvarianten und Steuerungen

... für jeden Anwendungsfall der richtige Antrieb

Bei der Betätigung eines Industriesektionaltores besteht die Auswahl zwischen Zugseil-, Kettenzug- und Elektromotorsystemen. Das Sektionaltorsystem ist mit mechanischen und elektronischen Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet, die die EN13241-1, EN12453-1 und die EN12604 Norm erfüllen.

Das Sektionaltorsystem ist in jeder Hinsicht sicher und komfortabel in der Nutzung.

Zugseil:

Ein Öffnen und Schließen über ein Zugseil ist die geeignete Wahl bei einer sehr niedrigen Bedienungsfrequenz eines Sektionaltores. Dieses Betätigungssystem eignet sich für Sektionaltore mit einer Torblattoberfläche von bis zu 12 m2. Bei dieser Art der Betätigung besteht jedoch jederzeit das Risiko, dass das Tor nicht gänzlich oder unzureichend geöffnet ist, was zu Beschädigungen führen kann. Das Sektionaltor kann nicht in einer beliebigen Öffnungsposition fixiert werden. Das System erfordert körperliche Anstrengung.

Kettenzug (Übersetzung 1:4):

Ein Antrieb über einen Kettenzug ist die richtige Wahl bei einer niedrigen Bedienungsfrequenz eines Sektionaltores. Diese Form von Bedienungssystem ist für mittelgroße Sektionaltore mit einer Torblattoberfläche bis 25 m2 geeignet. Das Sektionaltor kann bei korrekter Anwendung in der oberen Endposition fixiert werden. Das System erfordert körperliche Anstrengung.

Elektromotor mit Totmannsteuerung:

Der Elektromotor mit Bedienung über eine Totmannsteuerung ist eine gute Lösung bei einer niedrigen Bedienungsfrequenz des Sektionaltores. Die Aufwärtsbewegung kann mit einem Druck auf den Knopf in Gang gesetzt werden. Das Sektionaltor läuft automatisch in die elektronisch einstellbare obere Endposition. Bei der Abwärtsbewegung muss der entsprechende Knopf gedrückt bleiben (Sicherheitsschaltung). Dieses System ist für Sektionaltore mit einer Torblattoberfläche bis zu 50 m2 geeignet. Der Bedienungskomfort ist akzeptabel, kann aber nicht weiter automatisiert werden.

Elektromotor mit Impulsbedienung:

Motoren mit Impulsbedienung sind für den Antrieb von Sektionaltoren mit hoher Bedienungsfrequenz geeignet. Beim Öffnen und Schließen läuft das Sektionaltor automatisch in die jeweilige, elektronisch einstellbare Endposition. In der maximalen Öffnungsposition wird das gesamte Lichtmaß freigegeben. In das Bodenabdichtungsprofill des Sektionaltors ist ein Hinderniserkennungssystem integriert. Wenn das Signal dieses Fotozellensystems von einem Hindernis unter dem Sektionaltor unterbrochen wird, öffnet Schließkantensicherungsich das Sektionaltor wieder. Das System kann mit einer Fernbedienung, einer Induktionsschleife, Radar oder einem Zeitschaltsystem, das das Sektionaltor nach einer eingestellten Dauer schließt, erweitert werden. Hier sind eventuell zusätzliche Sicherheitseinrichtungen erforderlich. Wir beraten Sie umfassend. Diese sehr komfortable Antriebs- und Bedienungsform wird am meisten verwendet und ist für eine Torblattoberfläche bis zu 50 m2 geeignet.

Impulsbedienung mit variabler Geschwindigkeitsregelung:

Elektromotoren mit Impulsbedienung sind auch mit einer variablen Geschwindigkeits-regelung lieferbar. Das System ist genau wie das normale Impulssystem für Fernbedienungen geeignet. Die Verwendung dieser Geschwindigkeitsregelung wirkt sich vorteilhaft auf die Lebensdauer des Sektionaltorsystems aus. Durch die kontrollierte Beschleunigung am Anfang der Torbewegung und sanfte Verzögerung bei der Bewegung in die Endposition wird die Konstruktion mechanisch geringer belastet. Das schnellere Öffnen des Tores bringt sowohl Zeit- als auch Energieersparnis. Dieses System kann bei einer Torblattoberfläche von bis zu 25 m2 eingesetzt werden.

Antriebsauslegung

Der Antrieb wird geliefert mit auf die Torkonfiguration abgestimmter/abgestimmtem

  • Antrieb mit Entriegelung Bremse des Reduktionsgetriebes
  • Drehzahl
  • Nabendurchmesser des Reduktionsgetriebes
  • Antriebsentriegelung statt Nothaspelkette für Feuerwehren und Rettungsdienste kombiniert mit einer Federbruchsicherung mit Sicherheitskontakten

Der Schaltschrank ist ebenfalls auf die Torkonfiguration abgestimmt und kann mit Bedienungs- und Sicherheitsoptionen wie im Folgenden aufgezählt ausgestattet werden.

  • Notstopp
  • Schalter für eine zweite Torhöhe
  • Hauptschalter
  • Schlüsselschalter, mit dem der Schaltschrank außer Betrieb gesetzt werden kann.

Modernste Elektronik im Schaltschrank bietet folgende Möglichkeiten:

  • Elektronisch einstellbare Endschalter
  • Automatische Korrektur der unteren Stopp-Position, um das Gummiprofil an der Unterseite nicht extrem mechanisch zu
  • belasten, wenn das Sektionaltor geschlossen ist.
  • Einstellbare, elektronische Kraftbegrenzung. Die Öffnungsbewegung stoppt sobald sie durch eine zusätzliche Belastung (ein Gewicht, das am Tor haftet) gebremst wird.
  • Einprogrammierung des Wartungsintervalls durch den Händler
  • Status der Steuerung ablesbar auf dem Informations-Display
Antrieb Industrie-Sektionaltor (beispielhaft)

Antrieb Industrie-Sektionaltor (beispielhaft)

Antrieb SE 9.24 SK DES (beispielhaft)

Antrieb SE 9.24 SK DES (beispielhaft)

Antrieb mit Frequenzumrichter SE 6.65 SK (beispielhaft)

Antrieb mit Frequenzumrichter SE 6.65 SK (beispielhaft)

TS 971 Torsteuerung Bestückung Variante A (beispielhaft)

TS 971 Torsteuerung Bestückung Variante A (beispielhaft)

TS 971 Torsteuerung Bestückung Variante B mit Schalter (beispielhaft)

TS 971 Torsteuerung Bestückung Variante B mit Schalter (beispielhaft)

TS 971 Torsteuerung Bestückung Variante F mit Hauptschalter (beispielhaft)

TS 971 Torsteuerung Bestückung Variante F mit Hauptschalter (beispielhaft)

Ihr Angebot für Industriesektionaltore unter 0 77 20-99 357-0 !

Wir kümmern uns umgehend um Ihre Anfrage!